Tiergestützte Gesundheit
Gesundheitspflege - Prävention - Therapie

Unter diesem Titel bilden drei  Betriebe im Waldviertel eine erste Serviceplattform, die, so die Gründer, möglichst auf ganz Österreich ausgeweitet werden soll. Eines der Grundprobleme ist, dass diese Gesundheitsarbeit keine Lobby hat. Das führt dazu, dass potentielle Interessenten eine Odyssee durch das Internet antreten müssen, um einen geeigneten Betrieb zu finden."

Im Fokus steht dabei der dreifache ganzheitliche Ansatz, den die tiergestützte Intervention aus volksgesundheitlicher Sicht bietet.

  • Gesundheitspflege
  • Prävention
  • Therapie

 

Tamara Marchsteiner, DGKP

"Toll wäre, wenn diese besondere Gesundheitsarbeit eine größere Anerkennung und besseres Verständnis auch in der konventionellen Medizin schaffen würde. Vernetzung,  Austausch und konstruktive Resonanz aller Interessierten sollten ausgebaut werden. Das wäre eines meiner ganz persönlichen Anliegen."

Roswitha Huber, DGKP:

"Da möchte diese Initialzündung eines künftigen Netzwerkes Abhilfe schaffen. Es soll in  der Folge 2022 eine eigene Internetadresse geben "www.tiergestützte-gesundheit.at", die nicht nur über die teilnehmenden Betriebe informiert, sondern auch zu den breiten Möglichkeiten, die eine professionelle tiergestützte Intervention bietet." 

Ökomediziner Dr. Wolfgang A. Schuhmayer

"Die nahezu unbegrenzten Möglichkeiten der professionellen tiergestützten Arbeit werden seitens des pharmadominierten Gesundheitssystems gar nicht wahrgenommen und seitens der Bevölkerung weit unterschätzt. In Ärztekreisen nahezu unbekannt oder aus elementarer Unwissenheit gar als Streichelzooaktivität belächelt."

 

Die Gründungsmitglieder sind in den Bezirken Zwettl und Krems angesiedelt. Schon jetzt reicht das Spektrum von der gezielten Förderarbeit mit Kindern und Jugendlichen über Aspekte der Persönlichkeitsbildung und -stärkung bis hin zur ersten evidenzbasierten tierassistierten Therapieform - der MTG-Therapie, die ebenfalls im Waldviertel entwickelt wurde und seit 10 Jahren vom Institut für medizinorientierte tierassisterte Therapie (IMTAT) angeboten wird.    

Roswitha 
Huber
DGKP

Roswitha Huber

3931 Dorf Rosenau 32

T 0664 6509279

coach@roswithahuber.at

www.roswithahuber.at

FB: Roswitha Huber- Natur- und Tiergestützt gesund im Du                                                                                        

  • Dipl. Gesundheits- und Krankenpflegeperson
  • Praxisanleiterin (Weiterbildung pädagogischer Inhalte)
  • Natur- und Tiergestützte Trainerin

Ich war schon als Kind verbunden mit der Natur und den Tieren, gemeinsam mit meiner Uroma, die mir die Pflanzen mit ihrer Wirkung erklärte und mit der ich diese Liebe teilte, erfuhr ich diese Geborgenheit, dieses zufriedene Sein im Moment und Urvertrauen.
Mit achtzehn durfte ich durch mein Pferd erfahren, wie heilend eine Stunde mit mir und meinem
Pferd für andere Menschen war.

Auch jetzt als Mama und Krankenschwester sammle ich so meine Kräfte und gebe dies auch liebend gerne weiter. Ich liebe die echten Momente und Gespräche mit Menschen und habe mich immer wieder weitergebildet um Dich noch besser begleiten und zu Deiner ganzheitlichen Gesundheit führen
zu können. Meine Interessen lagen bei Natur- und Tiergestützten Settings, pädagogischen
Inhalten, Gesundheitsvorsorge und beim Führen eines erfüllten Lebens.

Tamara Marchsteiner
DGKP

Tamara Marchsteiner

Oberstrahlbach 39, 3910 Zwettl

T: 0664 5193338

tamara.marchsteiner@gmx.at

 

 

 

  • seit 1988  Tierverbunden im Herzen
  • seit 2008 Dipl. GESUNDHEITS- und (Kranken)pflegerin,
  • seit 2013 Personalcoach im Tier- und Naturgestützten Bereich
  • seit 2014 Bauernhofbesitzerin mit Leib und Seele
  • seit 2018 und 2020 stolze Mutter und "Rudelführerin"

Mein Kindheitstraum vom eigenen Pferd verwirklichte sich 2009. Ich bin jeden Tag dankbar für mein Leben, lerne von und mit meinen Tieren und jetzt auch von und mit meinen Kindern. Meine Persönlichkeit wurde von Kindesbeinen an durch Tiere geprägt.

Die soziale "Ader" wurde mir in die Wiege gelegt und durch meine starke Familie und den ständigen Kontakt mit den Tieren immer mehr vertieft.

Jetzt bin ich bereit, meine Erfahrung, meine Energie und meine Leidenschaft mit Euch zu teilen und zu vermitteln.

(derzeit in Karenz)

 

Wolfgang Andreas 
Schuhmayer
Ökomediziner

Dr. med. univ. Wolfgang A. Schuhmayer

3542 Gföhl, Grossmotten 42

T: 0690 10090976 (Mo-Fr, 09:00 - 17:00h)

drschuhmayer@imtat.at

www.imtat.at 

www.toekomed.at

 

Nach verschiedenen Stationen in Pflege , Allgemeinmedizin, Pharmaindustrie und Consulententätigkeit im Gesundheitswesen habe ich mich 2011 wieder ausschließlich dem Heilberuf zugewandt und das heutige IMTAT/Institut für medizinorientierte  tierassistierte Therapie gegründet. 

Ich habe als erster Mediziner in Österreich diesen Therapieansatz auf den Standard der "Evidence Based Medicine" gehoben. Damit ist etwas Einzigartigen entstanden - die medizinorientierte tiergestützte Therapie. / MTG-Therapie

Zehn Jahre Erfahrung zeigen, dass diese Therapie in ganz besonderem Ausmaß für Menschen in psychischen   Überlastungssituationen geeignet ist.

In unserer Plattform stehe ich den Kolleginnen mit meiner langjährigen Erfahrung zur Verfügung und bin das Sicherheitsnetz dafür, dass therapiebedürftige Menschen nicht übersehen werden und eine solche auch bekommen. 

(Foto Matin Kalchhauser)
 

Kinder begleiten
Kinder stärken
Kinder entdecken

Begleiten darf ich im Moment:

Kinder, um ihr Selbstbewusstsein, ihre Stärken, ihr Urvertrauen und ihr Körpergefühl mit dem
Partner Pferd wieder zu entdecken und zu festigen.

Kinder, die in unserer derzeitigen industriellen und schnelllebigen Welt nicht komplett ins "offizielle"
Schema passen, wie etwa diverse "Entwicklungsverzögerungen". 

Hierzu ist das Getragen sein unserer Pferde im Sinne einer basalen Stimulation sowie das Angenommen
sein ein besonderer Schwerpunkt meiner Arbeit.
 


Jugendliche, im Aufbau ihres Selbstbewusstseins zu helfen und das eigene Körpergefühl zu verbessern sowie
psychosoziale Begleitung zu geben



Erwachsene, um sich Gutes zu tun, Stress abzubauen sowie zur psychosozialen Gesundheitsberatung,


.

" Schau dir einen Baum, eine Blume, eine Pflanze an. 

Lass Dein Gewahrsein darauf ruhen. 

Wie still sie sind, wie tief sie im Sein wurzeln. 

Lass zu, dass die Natur dich die Stille lehrt" 

- Eckhart Tolle       

Sozialverhalten und Führungsqualitäten vermitteln

Auf unsrem Hof möchte ich die Ruhe und die Zufriedenheit der Tiere, die "klare, ehrliche, direkte Sprache" an den Menschen bringen, zeigen und zu erfahren lehren.

Das sind Erfahrungen und Sensibilitäten, die dem "überzivilisierten" Menschen leider vielfach verloren gegangen sind. Viele Menschen sprechen die Sprache der Natur nicht mehr

Tiere sind wertfrei,. "Nehmen jeden wie er kommt", Sie sind immer ehrlich und ihnen sind Details Schulnote oder Kleidungsstil etc. völlig egal.

 

Die tiergestützte Zeit ...

  • stärkt jede Persönlichkeit,
  • lehrt richtiges Sozialverhalten,
  • basiert auf Vertrauensarbeit und Freundschaft.
  • braucht a "Gfuehl"
  • zeigt und lehrt Führungsqualitäten

 

" Zeit wirds, das de Leid wieda a "Gfuehl" für den eigenen Körper griagn"  - an sich selbst glauben und sich selbst  vertrauen können. So unglaublich viele Menschen haben das verloren...  

 

All das kann man mit unseren sozialen Tieren und unserer psychosozialen Begleitung neu erfahren und erlkeben, lernen und stärken. 

Tiere vermitteln immer direkt, klar und fair!

 

Eine artgerechte, soziale Tierhaltung und ein liebevoller, konsequenter Umgang mit unseren Tieren ist mir ein großes Anliegen in der tiergestützten Gesundheitsarbeit.

Es werden im Herzen und Kopf "klare" Tiere als Partner eingesetzt. Unsere Familie,Kollegen,Lehrer und Freunde sind Pferde, Hunde, Katzen, Huhener, Enten,...

 

Gerne gebe ich auch logische, einfache und helfende Tips wie Ihr und Eure eigenen Tiere euer Vertrauen und eure Frreundschaft stärken könnt.

Rasche Hilfe bei Angst, Depression, Trauma & Co 

Meine medizinorientierte tiergestützte Therapie richtet sich vor allem an Menschen in psychischen Spannungs- und Überlastungssituationen. Sie wirkt besonders rasch, was eine rasche Rückkehr in einen geordneten Alltag ermöglicht

Die MTG-Therapie bietet einzigartige Interaktion mit verschiedenartigen "sozialen Sparringpartnern", die völlig unabhängig sind. Tiere müssen keinen Vorgaben "entsprechen",  behandeln Hilfsarbeiter gleich wie Führungsmanager, kümmern sich nicht um Dinge wie Alter, Geschlecht, Beruf, Stand, Position, Erfolg, Reichtum, Größe, Aussehen oder Bildung.

Die Herdentiere, mit denen gearbeitet wird, sind etwa im Bereich "soziales Verhalten" extrem kompetent. Sie können sich auf den Menschen perfekt einstellen und sogar bewusst von sich aus Herausforderungen entwickeln. Sie reduzieren den Menschen auf das Wesentliche, helfen ihm bei der Standortbestimmung und Erkennen des eigenen Genesungsprozesses.

Ich arbeite mit Alpacas, einer Welshpony-Stute, einem Zwergmulihengst sowie Zwergziegen

 

Handeln statt Reden

Die Interaktion, die aktive Handlung, die Tat stellt auch den grundlegenden Unterscheid und Fortschritt im Vergleich zur reinen Gesprächstherapie dar. Worte sind virtuell - nur Handlungen sind Realität!

Das "M" steht für "medizinorientiert" sowie als Hinweis darauf, dass die Methode nach internationalen GCP und EBM-Standards geprüft, dokumentiert und wissenschaftlich publiziert wurde. Ein Fachbuch, erschienen 2013 im Verlag der Österreichischen Ärztekammer. 

Der ökomedizinische Ansatz ist "komplementär ganzheitlich"   -  der Zugang zur Heilung führt über die Förderung der individuellen Stärken des Menschen. Das Wachstum seiner eigenen Qualitäten lässt die Symptome zurücktreten und die Alltagstauglichkeit wird gestärkt. - Ganz ohne Psychopharmaka.

Behandelt wird der Mensch nicht die Erkrankung. Oft ist bereits die Basistherapie mit 10 Einheiten ausreichend.

 

 

 

 

 "Das Ganze ist etwas völlig Anderes als die Summe seiner Teile!"

Univ. Prof. Dr. Herbert Pietschmann (*1936), Österreichisycher Physiker & Wissenschaftsphilosoph

 

"Im Gegensatz zum Tier sagt dem Menschen kein Instinkt, was er muss,

und im Gegensatz zum Menschen früherer Zeiten sagt ihm keine Tradition mehr, was er soll,

und nun scheint er nicht mehr recht zu wissen, was er eigentlich will."

 Univ. Prof. DDr. Viktor Frankl (1905 - 1997), Österreichischer Neurologe und Psychiater

 

"DIE standardisierte psychische Störung, wie sie uns die Pharmamedizin immer einreden will,  gibt es nicht! 

Alles ist letztlich das Ergebnis individueller und persönlicher Faktoren."

Dr. Wolfgang Schuhmayer (*1958).  Ökomediziner und Wissenschaftsautor

 

©Copyright. Alle Rechte vorbehalten.

Wird  nahezu täglich aktualisiert - Irrtum vorbehalten - alle älteren Informationen - auch gedruckte - damit gegenstandslos  Alle Texte und Bilder urheberrechtlich geschützt - Wiedergabe ausschließlich mit schriftlicher Genehmigung. Zuwiderhandlung wird strafrechtlich verfolgt. In Zukunft wird auch die Behauptung, das IMTAT wäre eine ärztliche Praxis, strafrechtlich als Verleumdung verfolgt